"In der modernen Architektur spielt Glas eine dominierende Rolle. Unsere Lebensräume sind offener, lichtdurchlässiger geworden. Parallel dazu gibt es in der Kunst eine Entwicklung hin zur Transparenz. Für mich sind die riesigen Glaswände in der modernen Architektur ideale Ausstellungsflächen für  transparente Bilder.“ nabo
Neben seinen freien Arbeiten befasst sich Nabo mit der architekturbezogenen Glasgestaltung von öffentlichen und privaten Bauten.
Nach seinem Entwurf entstand im Münsterland ein gläsernes Hochregallager mit integrierten Solarzellen. Weitere Gebäude sind aktuell im Bau und in der Planung.
Werke von Nabo im öffentlichen Raum sind zu sehen u. a. im Deutschen Museum für Glasmalerei Linnich, Städtisches Theater Rüsselsheim, Stadthalle in Schorndorf, Glasmuseum der Ernsting-Stiftung in Coesfeld, Seniorenanlage Malden und Gerichtsgebäude Roermond in den Niederlanden, Gemeindehaus St. Stephan in Mainz, IGM-Gebäude Hannover und in Wiesbaden die Wall of Fame im Kurhaus-Wintergarten, die Säulen am Kureck und die Stele vor dem Literaturhaus in der Wilhelmstraße.

Architekturpreis für gläsernes Solargebäude

Der Wiesbadener Künstler Nabo und das Architekturbüro Wortmann in Dülmen wurden für das Hochregallager der Firma Ernstings-Familiy in Coesfeld-Lette mit dem pbb Architekturpreis ausgezeichnet. Zum elften Mal prämiert die pbb Stiftung Deutsche Pfandbriefbank, unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Verkehr, Bau- und Stadtentwicklung und des Präsidenten des Bundes Deutscher Architekten (BDA), vorbildliche Gewerbebauten.

Solarfassade von Nabo Gaß

„Architektur muss für den Menschen da sein“, so Unternehmensgründer Kurt Ernsting und seine Nachfolger stellen auch heute die Architektur durch eine nachhaltige und ganzheitliche Bauweise in den Dienst kommender Generationen. Neben ökologisch einwandfreien und recyclebaren Baustoffen setzt Ernsting’s family dabei auf Sonnenenergie: So trägt sich das Lager durch den Einsatz von fassadenintegrierten Photovoltaikanlagen energetisch vollkommen selbst.